Sechs-Seen-Tour

gmunden traunsee

Die jährliche Fahrradhändler-Messe in Bergheim bei Salzburg, bei der wir als Aussteller vertreten sind, nehme ich zum Anlass für eine flotte Tagestour mit wenig Gepäck. Zunächst fahre ich mit dem Rad von Baden zum Wiener Westbahnhof. Danach mit dem Eurocity „Tiroler Festspiele Erl“ bis Wels, den Rest der Strecke wieder mit dem Fahrrad. Kurz nach 15:30 Uhr starte ich in Wels. Bis Lambach gibt es keine sinnvolle Alternative zur B1. Der Verkehr ist sehr stark, aber es sind weniger als zwanzig Kilometer. In Lambach verlasse ich die B1 Richtung Gmunden. Der Traunsee ist der erste der vielen Seen, an denen ich heute vorbei komme. In Altmünster nehme ich die Abzweigung Richtung Steinbach am Attersee. Diese Verbindungsstrecke zwischen den beiden großen Seen kannte ich vorher noch nicht. Mit Steigungen bis 12% geht es bis etwa 800 Meter Seehöhe hinauf. Kurz vor dem höchsten Punkt kommt man am Taferlklaussee vorbei. Die folgende Abfahrt ist trotz ihrer Kürze sehr nett. Ich erreiche im Rollen 81 km/h. Nach einer weiteren kurzen Steigung geht es hinunter zum Attersee. Langsam beginnt es zu dämmern. Den Mondsee im Mondschein zu sehen, bleibt mir verwehrt. Es ist zwar fast schon finster, aber der Mond ist nicht zu sehen. Über die Scharflinger Höhe (600m) geht es zum Wolfgangsee, den ich nur kurz sehe und links liegen lasse. Bis zum Fuschlsee geht es noch bergauf, danach fast nur noch bergab Richtung Salzburg. Um ca. 22:30 Uhr treffe ich am Ziel ein.

Strecke: Baden – Wien Westbahnhof; Wels – Gunskirchen – Lambach – Stadl-Paura – Roitham – Laakirchen – Gmunden – Altmünster – Neukirchen bei Altmünster – Steinbach am Attersee – Weißenbach am Attersee – Unterach am Attersee – Scharfling – St. Gilgen – Fuschl am See – Hof – Salzburg – Mayrwies – Bergheim – Lengfelden
Distanz: 166 km
Fahrrad: Batavus