Routenplanung

geoland baden

Die meisten der auf dieser Website angeführten Ausfahrten haben ihren Start- und Endpunkt naturgemäß in meiner Heimatstadt Baden in Niederösterreich. Da ich nicht so gerne stundenlang in der Ebene fahre, führen meine Ausfahrten öfter Richtung Westen, als ins Burgenland. Radwege und Straßen mit benutzungspflichtigen Radwegen versuche ich so gut wie möglich zu vermeiden, da sie einem zügigen Vorwärtskommen hinderlich und außerdem unfallträchtig sind.

In den Logfiles des Webservers habe ich gesehen, dass häufig Personen, die die Distanz zwischen zwei Orten oder die Seehöhe eines Ortes suchen, über Suchmaschinen auf dieser Website landen. Die Seehöhe eines Ortes lässt sich meist aus Landkarten bestimmen. Wenn sie nicht direkt in der Karte angegeben ist, kann man sie anhand der Höhenlinien oder anhand der Höhe benachbarter Orte schätzen. Die Entfernung zwischen zwei Orten liefert ein Routenplaner. Die selben Werkzeuge verwende ich häufig, um Ausfahrten mit dem Fahrrad zu planen.

Online-Karten verschiedener Maßstäbe und sogar Satellitenfotos findet man unter www.geoland.at für alle österreichischen Bundesländer. Die Karten dürfen auch für andere Webseiten verwendet werden, solange man Quelle und Copyright anführt.

Für das Austüfteln verschiedener Streckenvarianten und vor allem zum Ermitteln der Länge einer geplanten Strecke hat sich map24.at als sehr hilfreich erwiesen. Map24 hat ganz Europa erfasst. Man kann nach Orten und markanten Punkten (Sehenswürdigkeiten, Infrastruktur, …) suchen. Durch Anführen von Zwischenstationen lässt sich die Strecke variieren. Auf Wunsch erhält man auch eine detailierte Beschreibung der Route, die alle Orte und wichtigen Kreuzungen beinhaltet. Das einzige, was ich vermisse, sind Höhenangaben. Wenn man eine Geschwindigkeit vorgibt, erhält man auch eine Abschätzung der Fahrzeit, die jedoch leider keine Steigungen berücksichtigt. Gegenüber vielen anderen Online-Routenplanern hat Map24 den Vorteil, dass man Autobahnen für die Routenfindung völlig ausblenden kann.

Unterwegs auf Radreisen bevorzuge ich Karten im Maßstab 1:200.000, wenn nicht anders möglich auch 1:150.000. Bei Karten mit größerem Maßstab stört mich, dass ich zu viele Karten mitführen und zu oft umblättern müsste. Da ich meistens nur auf asphaltierten Straßen unterwegs bin, sind die Zweihunderttausender genau genug. Die Anschaffung eines GPS-Gerätes habe ich mehrfach überlegt, zur Orientierung brauche ich es jedoch nicht zwingend, und solange die Batterielaufzeiten der angebotenen Geräte deutlich unter einer Woche sind, werde ich es bleiben lassen.

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.