77 km Hocheck

Hocheck Holz

Da wir wieder einmal eine Befahrung der Großglockner Hochalpenstraße planen, wollten wir vorher als Training wenigstens die Straße auf den höchsten Berg des Bezirks Baden befahren. Gegen 18:00 Uhr brachen wir auf. Zur Anfahrt wählten wir die Route über Schwarzensee, da dort weniger Verkehr als im Triestingtal zu erwarten war. Sehr positiv empfand ich den neuen Asphalt auf der Abfahrt von Schwarzensee nach Neuhaus. Die Arbeiten daran müssen irgendwann im Vorjahr durchgeführt worden sein. Die Gegend unmittelbar neben der Mautstraße aufs Hocheck sah teilweise sehr ungewohnt aus, da ziemlich viel abgeholzt worden war. Es war so gut wie kein Schnee mehr zu sehen. Vom Aussichtsturm sahen wir die letzen Reste des Sonnenuntergangs. Oben auf über 1000 m Seehöhe war es recht windig und dadurch auch ziemlich kühl. Mit dem letzten Tageslicht brachten wir die Abfahrt nach Furth hinter uns. Die Straße war durch Holzbringungsarbeiten teilweise stark verschmutzt, sodass wir entsprechend vorsichtig fahren mussten. Zurück fuhren wir durch das Triestingtal und über die Grossauer Höhe, wobei wir eigentlich recht flott unterwegs waren. Vor der Ausfahrt hatte ich den Aerolenker-Aufsatz abmontiert, da er mir in letzter Zeit eher im Weg war. Jetzt kann ich auch wieder die Lenkertasche benutzen, was besonders für das Essen und Fotografieren während der Fahrt von Vorteil ist.

Strecke: Baden – Sooß – Bad Vöslau – Gainfarn – Schwarzensee – Neuhaus – Weissenbach – Furth an der Triesting – Hocheck – Furth an der Triesting – Weissenbach – Pottenstein – Grossau – Gainfarn – Bad Vöslau – Sooß – Baden
Distanz: 77 km
Fahrrad: Batavus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.