Treffen mit Joachim Hager

Am Mittwoch hatte ich das Vergnügen, Joachim Hager am Tag vor seiner Heimkehr von einer mehr als fünf Jahre dauernden Weltreise mit dem Liegerad zu treffen. Joachim und sein Begleiter Franz, der einen Teil der über neunzigtausend Kilometer mit einem konventionellen Fahrrad mitgefahren war, besuchten mich in Baden. Im Garten sitzend plauderten wir ausführlich. Joachim war im April 2001 mit seiner im Fahrradstudio gekauften StreetMachine GT vom Hersteller HP Velotechnik aufgebrochen und fuhr mit wechselnden Begleitern und teilweise alleine durch Südosteuropa, Teile Asiens inklusive Tibet, Nepal, Indien und China sowie Australien, Südamerika und Afrika. In den letzten Jahren hatten wir das eine oder andere Mal Fahrradersatzteile in entlegene Teile der Welt geschickt. Weitere Informationen zu Joachims Reise finden sich unter recumbenttour.epe.at und www.geocities.com/recumbenttour/.

Nach unserem Gespräch begleitete ich die beiden ca. 20 km durchs Helenental bis kurz nach Alland. Danach kehrte ich wieder um und sie suchten einen geeigneten Platz zum Aufstellen des Zeltes. Da ich am folgenden Tag Zeit für eine größere Ausfahrt gehabt hätte, überlegte ich, die beiden einzuholen, ein paar Stunden mitzufahren und dann wieder zurückzukehren. Dazu hätte ich aber halbwegs früh aufbrechen müssen, was ich aus diversen Gründen nicht geschafft habe. Außerdem regnete es fast den ganzen Tag, daher ließ ich es bleiben. Am 3. August erreichte Joachim nach 64 Monaten Reise wieder seine Heimat Mitterlaab bei Wels in Oberösterreich.

Meine Strecke: Baden – Sattelbach – Mayerling – Alland und wieder retour
Distanz: 41 km
Fahrrad: Batavus