75 km Hocheck

rinder

Nach einer längeren Pause fuhren Peter und ich wieder einmal aufs Hocheck. Für die Anreise wählten wir den Weg über Schwarzensee. Auf dem letzten Stück zwischen Weißenbach und Furth wird gerade der Straßenbelag erneuert. Daher mussten wir mehrere hundert Meter auf Schotter fahren. Auf der Mautstraße aufs Hocheck war ungewöhnlich viel Verkehr. Wir brauchten 53 Minuten vom Schranken bis zum Parkplatz oben. Nach einer Pause und einem kurzen Ausflug auf den Aussichtsturm fuhren wir wieder hinunter. Auf dem nicht asphaltierten Stück der Hocheckmautstraße, wo vor einigen Jahren vom Hochwasser der Straßenbelag weggeschwemmt wurde, war ich einen Moment unaufmerksam und fuhr mit dem Vorderrad gegen einen größeren Stein, was sofort einen Durchschlag des Reifens bis auf die Felge und damit einen „Snakebite“ im Schlauch verursachte. Da ich keinen passenden Ersatzschlauch mitgenommen hatte, kam das Flickzeug zum Einsatz. Es war meine erste Reifenpanne seit vielen Jahren. Einen Teil der Baustelle bei Furth konnten wir auf dem Rückweg umfahren. Durch das untere Triestingtal und über die Großauer Höhe fuhren wir wieder nach Hause.

Strecke: Baden – Sooß – Bad Vöslau – Gainfarn – Schwarzensee – Neuhaus – Weißenbach – Furth – Hocheck – Furth – Weißenbach – Pottenstein – Großau – Gainfarn – Bad Vöslau – Sooß – Baden
Distanz: 75 km
Fahrrad: Batavus


Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.