Friedrichshafen – Lindau und Wien – Baden

Lindau

Nach mehreren Tagen auf einer Messe geht es mir meistens nicht besonders gut. Die Luft ist traditionell schlecht und viel zu trocken. Wenn ich nicht ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme, neige ich zu angeschwollenen Beinen. Diesmal hat es mich schlimmer erwischt, als üblich. Offenbar hat mich jemand angesteckt, was bei vielen tausend Menschen, mit denen man zwangsläufig in Kontakt kommt, nicht weiter verwunderlich ist. Neben Halsweh, Schnupfen und Husten habe ich zumindest kurzzeitig auch Fieber. Das ist sicher nicht die Verfassung, in der ich über 2500 Meter hohe Alpenpässe fahren möchte. Ich entschließe mich daher, die geplante Alpentour abzusagen, nach einer weiteren Übernachtung in Friedrichshafen erst einmal nach Hause zu fahren und nach erfolgter Genesung entweder mehrere Tages- oder Zwei- bis Dreitagestouren zu fahren oder eventuell auch die Woche vor der bike&trimm im Salzburger Land zu verbringen. Zunächst fahre ich jedoch mit dem Rad bis Lindau, wo ich in den Zug steige. Trotz des schönen Wetters und kaum vorhandenen Steigungen komme ich nur sehr langsam vorwärts. Nach der Bahnfahrt bis Wien fahre ich mit dem Rad nach Hause.

Strecke: Friedrichshafen – Eriskirch – Langenargen – Kressbronn – Nonnenhorn – Wasserburg – Lindau; sowie Wien Westbahnhof – Vösendorf – Wiener Neudorf – Mödling – Guntramsdorf – Gumpoldskirchen – Pfaffstätten – Baden
Distanz: 57 km
Fahrrad: Batavus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.