86 km – Hocheck

Meyringer-Warte auf dem Hocheck

Peter und ich fuhren heute aufs Hocheck. Die Mautstraße ist mittlerweile wieder durchgehend asphaltiert. Der Teil der Straße, der vor einigen Jahren vom Hochwasser weggespült wurde, wurde wieder ersetzt. Im oberen Bereich ist der Belag auf einem sehr kurzen Stück teilweise beschädigt, ansonsten ist die Strecke auch mit Rennrädern wieder gut befahrbar.

Während der Bergfahrt kam uns Tadej entgegen. Die Welt ist klein. Etwas später trafen wir Verena, von der wir aber wussten, dass sie heute auch hier unterwegs ist. Oben machten wir eine kurze Pause auf einer Bank zwischen dem Hocheck Schutzhaus und der dahinter stehenden Meyringer-Warte.

Für den Rückweg wählten wir weitgehend die gleiche Route wie schon bei der Hinfahrt. Zwischen Schwarzensee und Bad Vöslau hatten wir starken Rückenwind, der für entsprechend hohes Tempo sorgte. Statt über Gainfarn fuhren wir dann die ausgeschilderte Radroute nach Bad Vöslau und den Weg entlang dem Wr. Neustädter Kanal. Üblicherweise versuche ich, solche Wege eher zu meiden. Wenn ich sie einmal im Jahr doch benutze, weiss ich auch wieder warum.

Strecke: Baden – Sooß – Bad Vöslau – Gainfarn – Schwarzensee – Neuhaus – Weissenbach – Furth an der Triesting – Hocheck – Furth an der Triesting – Weissenbach – Neuhaus – Schwarzensee – Bad Vöslau – Tribuswinkel – Pfaffstätten – Baden
Distanz: 86 km
Fahrrad: Trek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.