Baden – Wien und Bregenz – Friedrichshafen

Campingplatz

Da es noch immer keinen Nachtzug von Wien nach Vorarlberg mit Fahrradmitnahme gibt und ich auch nicht über München fahren möchte, da ich ansonsten mitten in der Nacht umsteigen hätte müssen, entschließe ich mich, diesmal tagsüber zu fahren. Den Weg bis zum Wiener Westbahnhof lege ich wie gewohnt mit dem Fahrrad zurück. Obwohl ich heuer bisher recht wenig gefahren bin, brauche ich dafür nicht länger als üblich.

Der "Zillertal-Express" fährt um 15:40 ab und erreicht Bregenz um 23:10. Von dort fahre ich mit dem Fahrrad nach Friedrichshafen. Gelegentlich tröpfelt es ein wenig, aber es beginnt nicht zu regnen. Da es in Friedrichshafen zur Zeit der Eurobike praktisch unmöglich ist, ein Quartier zu bekommen, wenn man nicht ein halbes Jahr vorher reserviert hat, begebe ich mich zum temporären Campingplatz auf dem Gelände des Fußballvereins.

Die Rückfahrt erfolgt, vor allem wegen des unfreundlichen Wetters, komplett mit der Bahn. Die für die zweite Septemberhälfte geplante Radtour fällt leider aufgrund anhaltenden Regenwetters auch ins Wasser. Ich habe kein Problem damit, wenn es während einer Tour zu regnen beginnt. Wenn es aber vorher schon regnet und keine Aussicht auf Besserung besteht, lasse ich es lieber bleiben.

Strecke: Baden – Pfaffstätten – Traiskirchen (B17) – Guntramsdorf – Mödling – Wr. Neudorf – Wien – Triesterstr. – Altmannsdorfer Allee – Grüner Berg – Westbahnhof, sowie nach siebeneinhalb Stunden Bahnfahrt: Bregenz – Lindau – Wasserburg – Nonnenhorn – Eriskirch – Friedrichshafen – Neue Messe
Distanz: 71 km (26 + 45)
Fahrrad: Batavus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.