105 km – Schattendorf

Willkommen im Burgenland

Da ich mir vorgenommen hatte, wenigstens eine längere Ausfahrt pro Woche zu unternehmen und mir dabei nicht immer wichtig ist, wohin ich fahre, entschied ich mich nach Schattendorf im Burgenland zu fahren, um einen bestellten Artikel abzuholen und Portokosten zu sparen. Als ich in Baden los fuhr, war es bewölkt aber es regnete nicht. Das änderte sich ab Tattendorf. Den Rest der Strecke hatte ich meistens Regen, wenn auch nicht stark. Meistens tröpfelte es nur etwas stärker. Die Rain-Legs bewährten sich sehr gut. Sie schützen Oberschenkel und Knie vor dem Regen, aber dadurch, dass sie nach unten offen sind, gibt es keinen Wärmestau. Der burgenländische Teil der strecke war etwas hügelig, aber nicht so stark, dass es sich lohnen würde, die Seehöhen der Ortschaften und die zurückgelegten Höhenmeter zu notieren. Bis Schattendorf benötigte ich ca. 2 Stunden, retour fuhr ich, nicht zuletzt aufgrund des Windes, etwas langsamer. Anschließend hatte ich noch einen Weg innerhalb Badens zu erledigen. Da ich den unmittelbar danach fuhr, habe ich die zurückgelegten Kilometer dazu gezählt.

Strecke: Baden – Pfaffstätten – Tribuswinkel – Oeynhausen – Tattendorf – Pottendorf – Landegg – Hornstein – Müllendorf – Wulkaprodersdorf – Siegendorf – Zagersdorf – Draßburg – Baumgarten – Schattendorf und gleiche Strecke retour
Distanz: 105 km
Fahrrad: Batavus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.