Graubünden – Lombardei – Trentino – Tirol

Nach meinem Besuch bei der Eurobike in Friedrichshafen, zu der ich diesmal die gesamte Strecke mit der Bahn angereist bin, lasse ich es mir nicht nehmen, die geographisch günstige Lage als Startpunkt für meine Urlaubsradreise zu verwenden. Die diesjährige Urlaubstour ist irgendwie eine Vervollständigungstour. Von den drei wichtigen Übergängen zwischen Rheintal und Engadin fehlt mir …

Weiterlesen

Glurns – Landeck und St. Pölten – Baden

Nach einem kurzen Aufenthalt in der Innenstadt von Glurns begebe ich mich auf die Steigung zum Reschenpass. In Mals gerate ich irrtümlich auf die ausgeschilderte Radroutenführung und sammle unnötige Höhenmeter. In Burgeis fahre ich daher auf die Bundesstraße, die relativ gleichmäßig ansteigt. Die Radroute sei jenen Radfahrern empfohlen, die um jeden Preis das Fahren im …

Weiterlesen

Valdisotto – Glurns

Heute Morgen ist es noch stärker bewölkt, als an den Tagen zuvor. Noch während ich das Zelt abbaue, beginnt es zu regnen. Sowohl ein Campinggast, mit dem ich mich mit meinen spärlichen Italienisch-Kentnissen unterhalte, als auch der Wirt halten es für keine besonders gute Idee, heute auf das Stilfser Joch zu fahren. Die Wettervorhersage ist …

Weiterlesen

Leider nicht Gaviapass

Das Zelt und der Großteil des Gepäcks bleiben vorerst in Valdisotto. Das Wetter ist leider nicht mehr so gut. Nachts hat es geregnet, auch tagsüber ist es bewölkt und jederzeit ist mit Regen zu rechnen. Trotzdem versuche ich, auf den Gaviapass zu fahren. In Santa Caterina Valfurva beginnt es zu tröpfeln. Ich möchte ohnehin gerade …

Weiterlesen

Samedan – Valdisotto

Der Tag beginnt mit der Steigung auf den Berninapass. Der nächste Campingplatz, zu dem ich gestern noch fahren wollte, ist etwa 7 Kilometer von dem in Samedan entfernt und liegt 100 bis 150 Meter höher. Das hätte ich gestern noch geschafft, aber es wäre mir ein Teil der Schönheit des Val Bernina wegen der Dunkelheit …

Weiterlesen

Heimfahrt 2. Tag

Um 5 Uhr 40 weckte uns ein anderer Schaffner und wollte die Tickets sehen, die ihn dann ziemlich zur Verzweiflung trieben. Er sprach zwar nur italienisch, was keiner von uns verstand, aber wir entnahmen seinen Ausführungen, daß wir in Mestre umsteigen hätten sollen. In seiner Hilflosigkeit schickte er uns seinen Chef, welcher uns dann erklärte, …

Weiterlesen
San Remo

Heimfahrt 1. Tag

Der Campingplatz gefiel uns nicht besonders. Nach zwei Wochen in den Alpen machte uns auch die Hitze auf Meeresniveau etwas zu schaffen. Die Cote d’Azur war nicht unbedingt mein Fall. Das eigentliche Ziel waren ja auch mehr die Alpenpässe. All dies waren die Gründe, die uns bewogen die Heimfahrt anzutreten. Wäre die Wohnung in Monaco …

Weiterlesen
Kleiner St. Bernhard Pass

Pre St. Didier – Col de l’Iseran

Der Kleine St. Bernhard Paß war bald erklommen. Oben gab es einige Verwirrung über den Treffpunkt. Es war üblich, daß wir auf der jeweiligen Paßhöhe aufeinander warteten. In diesem Fall war der höchste Punkt jedoch nicht eindeutig zu eruieren. Auf der italienischen Seite gab es eine Tafel mit der Aufschrift Piccolo San Bernardo 2188 m, …

Weiterlesen
Grosser St. Bernhard Pass

Orsieres – Pre St. Didier

Der Große St. Bernhard ist einer der Pässe, wie ich sie nicht besonders gern habe. Bei Steigungen über 10% weiß ich wenigstens woran ich bin und kann den Höhenunterschied in kurzer Zeit bewältigen. Der Anstieg bis zum Nordportal des Mauttunnels war aber sehr lang und entsprechend flach. Der lange, unbeleuchtete Tunnel vor Bourg St. Pierre …

Weiterlesen
Stilfser Joch

Naturns – Santa Maria

Am nächsten Morgen erwartete uns ein Stau in Naturns. Bei einer Tankstelle, wo wir Trinkwasser nachfüllten, machte man uns darauf aufmerksam, dass auf der anderen Seite des Flusses ein Radweg nach Schlanders existiere. Wir versuchten diesen zu finden, stießen auch bald auf Radwegbeschilderungen und befanden uns nach kurzer Zeit in einer Sackgasse. Es blieb uns …

Weiterlesen